YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vorsätze im Neujahr erreichen? Nimm dir diese drei Gedankenanker mit!

Brauchst du wirklich Vorsätze fürs neue Jahr? Was bringen dir diese Vorsätze? Was passiert, wenn sie wieder nicht erreicht oder abgebrochen werden?

Es ist ein Hamsterrad. Jedes Jahr nehmen sich Menschen neue Ziele für das Jahr vor, um etwas zu verändern. Komischerweise ist bei den meisten dieser Veränderungswunsch im ersten Quartal wieder beendet. Danach geht es 9 Monate in alte Gewohnheiten und es wird erst gegen Dezember wieder neue Versuche geplant. Warum?

Warum braucht es solange? Warum nicht schon schon wieder im Juni zum Halbjahr? Warum nicht Quartalsweise? Warum nicht EINFACH SO?

Die Wahrheit ist, dass Veränderungsprozesse anstrengend sein können. Die 9 Monate sind eher als Erholungsphase für viele zu verstehen. Doch diese Erholung geht schnell über in Verdrängung und schön kuschelig in derKomfortzone werden.

Wir geben dir mal 3 Gedankenanker mit, damit du auch wirklich etwas bewirken kannst. Bist du bereit? Let’s Go!

 

1.Nicht nochmal das gleiche Ziel setzen

Wenn du in 2022 und 2021 schon abnehmen wolltest oder mit dem Rauchen aufhören wolltest oder mehr Sport machen wolltest, dann nimm dir das so nicht für 2023 vor. Warum? Es gibt einen Grund, warum es nicht funktioniert hat. Oftmals werden Gewohnheiten nicht alleine durch Routinen verändert. Denn das erfordert immer Willenskraft, wenn das tieferliegende Thema nicht erfüllt ist.
Oftmals möchten Menschen abnehmen, weil sie ihren aktuellen Körper hassen, nicht weil sie ihn lieben. Ändere deinen Körper, weil du ihn liebst.
Mangelnde Selbstliebe kann der Grund für viele unnereichte Ziele sein. Daher ist unsere Empfehlung erstmal eine innere Arbeit zu leisten und danach äußere Ziele anzugehen.

Also schau mal ob du für 2023 ein Ziel nehmen kannst, was du mit Liebe verbindest und was dir leichter fallen wird.

2. Jage keinem Ziel hinterher – Genieß die Reise

Eines der größten „Zeitverschwendungen“ für viele Menschen ist: Ein Ziel anzugehen und nach Wochen abzubrechen. Die Zeit wird als verlorene Lebenszeit abgestempelt und die „Qual“ hat nun ein Ende.

Wie wäre es, wenn das Ziel dir nur die Richtung vorgibt. Damit du weißt, wo du hingehen möchtest. Ab dann gehst du jeden Tag kleine Schritte in die Richtung deines Ziels. Fokussiere dich nicht, so schnell wie möglich anzukommen. Fokussiere dich drauf, wie du diese Reise jeden Tag genießen kannst. Mach es dir schön. Mit tollen Zwischenstopps. Mit kleinen geplanten Pausen. Mit Spaß! Das ganze Leben ist immer EINE REISE. Du wirst auch nach dem Ziel wieder ein neues festlegen. Warum willst du denn so schnell da ankommen?

Du kannst das Leben nicht durchspielen, aber jeden Schritt genießen. Jeder Tag bietet dir das, was es dir bietet. Nimm es so an und mach das Beste für dich dauras.

3. Wie willst du dich fühlen?

Oftmals denken wir an Merkmale, die verändert werden sollen. Schlanker sein, Nicht mehr schreien, Weniger Arbeiten, Mehr Sport machen.
Doch welches Gefühl möchtest du damit erreichen? Glücklich sein? Fit fühlen? Weniger gestresst fühlen?

Jedes Gefühl kann durch viele Verschiedene Wege erreicht werden. Ich kann mich fitter fühlen, wenn ich mehr Sport mache. Ja. Aber auch wenn ich weniger rauche, gesünder esse, mehr spaziere, besser schlafe und eine vernünftige Atmung habe. Wenn jetzt Sport irgendwie wegfällt, sehe ich grad 5 andere Anker, an denen ich weiter an mein Wunschgefühl arbeiten kann.
Erziele ein gewünschtes Lebensgefühl anstatt gewisser Verhaltensmerkmale.

Das sind drei Gedankenanker, die wir dir mitgeben möchten. Wir hoffen sehr, dass du damit mehr Lebensfreude und Selbsterfüllung erreichst. Denn uns ist es wichtig, dass es DIR gut geht. Wenn es DIR gut geht, dann geht es auch DEINEM KIND besser!

Wenn du doch merkst, dass du jemanden brauchst, der immer für dich da ist, damit sich wirklich etwas verändert, dann sind wir immer für dich da.